Archiv


03.07.2011
sprintweitsprungballwurflaufenhuerdenlauf
Kreismeisterschaften B - C - D - Einzel

Am trüben Sonntagmorgen kamen unsere jungen Leichtathleten B-C-D zur Kreismeisterschaft nach Uerdingen, um nach einem "mach mich munter" Wettkampfaufwärmprogramm, die selbst- oder Trainer bestimmten Einzeldisziplinen, motiviert anzugehen.
Unsere B-Schülerinnen begannen mit 60 m Hürden. Die Angstdisziplin einiger Athletinnen, begann dennoch mit persönlichen Bestzeiten und überwundenen Schweinehunden! Gratulation! Danach konnten nun alle erleichtert, gelöst und hellwach die nächsten Disziplinen angehen. Es wurde ein erfolgreicher Kreismeistertag für unsere tollen Sportler.
Ob Schlagball, Weitsprung, oder 50m / 75m Sprint, überall wurden persönliche Bestzeiten und Kreismeistertitel erreicht! Darüber freuten sich unsere Wettkämpfer, Eltern und natürlich wir Trainer riesig. Bei unserem Jüngsten an diesem Tag, war die Freude über geworfene 40m so groß, dass er vor lauter Freude einen Sprung über die Linie machte, sodass sein Wurf für ungültig erklärt wurde. "Sei nicht traurig, wir alle wissen, du hast die 40m drauf!"
Die Staffeln waren wie immer spannend anzusehen. Durch Schnelligkeit und tolle Wechsel endete sie für unsere C-Schülerinnen glücklich mit dem Kreismeistertitel.
Feste angefeuert wurden bei der Schlussdisziplin, unsere ausdauernden Kämpferkids. Sie liefen mutig, unerschrocken und tapfer ihre 800m / 1000m. Auch hier gab es persönliche Bestzeiten und eine Kreismeisterin.

Allen Jungleichtathleten gratulieren von Herzen für Eure tollen Leistungen,
Eure stolzen Trainer
10.07.2011
sprintweitsprunghochsprungballwurf
Kreisbestenkämpfe Mehrkampf am 10.07.2011 in St. Tönis

Am 10. Juni fanden die Kreismehrkampfmeisterschaften der Schülerinnen und Schüler mal wieder auf der Jahnsportanlage in St. Tönis statt. Aufgrund der hervorragenden Organisation - selbst allerbestes Wettkampfwetter wurde garantiert - gab es sowohl morgens bei den Mädchen als auch nachmittags bei den Jungs einen reibungslosen Ablauf.
Die Athleten wollten den Helfern und Wettkampfrichtern natürlich in Nichts nachstehen und zeigten sehr gute Leistungen. Dabei wurde dieses Mal besonders auf Abwurflinien und Absprungmarken geachtet, damit es nicht wie in Uerdingen zu unnötigen ungültigen Versuchen kommen konnte. So wurden auch 40m im Ballwurf mit Leichtigkeit geknackt.
Kreismeister/-innen wurden übrigens Annkathrin Hoven (mit Kreisrekord im Hochsprung und im Vierkampf) bei den Schülerinnen W 10, Anna-Lena Withofs bei den Schülerinnen W 11 und Niklas Withofs (mit Vereinsrekord im Ballwurf und im Dreikampf) bei den Schülern M 9. Weitere Podestplätze gingen an Clarissa Prade (2. im Vierkampf W 10), Tabea Schneider (3. im Dreikampf W 10), Lucie Hemmerich (2. im Dreikampf W 12) und an Jannik Ferfers (3. im Dreikampf M 10).
An alle Athleten herzlichen Glückwunsch und schöne Ferien!
10.07.2011
sprint
Offene NRW Meisterschaften 2011 der Männer und Frauen

Mit einem kleinen Aufgebot starteten wir in Gladbeck. Unsere 4 x 100m Männerstaffel in der Besetzung Marco Dammer, Sebastian Dohm, Christoph Dohm und Roman Stammes konnte in 44,21 s einen guten 11. Platz erlaufen. Hätten die Wechsel noch ein wenig besser funktioniert, wäre es noch ein Stück weiter nach vorn gegangen. Erfolgreich war Christoph 45 Minuten später auch über 200m. Im schnellsten Zeitendlauf auf Bahn 2 konnte er eine neue Saisonbestleistung in 22,34 s erzielen. Am Ende reichte dies für den A-Jugendlichen zu Platz 12 in der Männerklasse.
10.07.2011
sprint
Schüler Nordrheinmeisterschaften in Kevelear

Einziger Starter der DJK Teutonia am Sonntag war Mike Heider. Zusammen mit Valery machten beide sich auf den Weg nach Kevelaer um erstmalig an LVN-Meisterschaften teilzunehmen. Super was Mike dort vollbracht hat. Im Vorlauf lief er über die 100m in 11,96 s persönliche Bestzeit und qualifizierte sich für den Endlauf. Dort kam er in 11,99 s ins Ziel und wurde damit sensationell 6 in der Schülerklasse M15.
15.07.2011
sprintlaufen
DJMM weibliche Jugend B in Mönchengladbach

Austragungsort für den Vergleichskampf zwischen der StG St.Tönis, CSV Krefeld und der LAZ Mönchengladbach war das Grenzlandstadion. Pünktlich zum ersten Start kam die Sonne hervor und so konnte um 17:45 der Wettkampf mit dem 100 m Lauf beginnen. Edeltraud Boeck hatte schon die Hochrechnung der Punkte, so 6400 sollten es schon sein, für eine mögliche Finalteilnahme vorbereitet. Nach dem Sprint der Mädchen lagen wir auch in Führung, diese sollten wir möglichst bis zum Ende verteidigen. Verletzungsbedingt wurde es am Ende noch einmal problematisch. Für die 4 x 100 Staffel (2 Mannschaften waren geplant), standen nur noch 5 Läuferinnen zur Verfügung und vor dem abschließende 800m Lauf, eine Qual für alle, waren die Nerven schon ziemlich angespannt. Nach einer kurzen Besprechung dann die Entscheidung, wir hatten 4 Sprinterinnen für die Staffel und alle 5 Aktiven der DJK Teutonia wollten dann die 2 gesetzten Läuferinnen des CSV Krefeld auf der 800m Strecke unterstützen. Mit 6471 Punkten konnten wir uns knapp vor Mönchengladbach als Siegerteam behaupten und hoffen nun auf eine Finalteilnahme am 18.09.2011 in Duisburg.

Glückwunsch an das erfolgreiches Team: Carolin Fichtner, Vanessa Müller, Nicole Proksch, Lena Wolf, Meike Sorg, Michelle Dörbecker, Leonie Dörbecker, Nora Michels, Isabella Casagranda und Vera Winitzki
17.07.2011
sprinthochsprungspeerwurfkugelstossen
Westdeutsche Schülermeisterschaften

Mit zwei Athleten waren wir bei den Westdeutschen Schülermeisterschaften angetreten. Mike Heider - unser neues Sprinttalent - hat in seiner kurzen Zugehörigkeit zu unserem Verein ja direkt die Qualifikation im 100m Sprint erreicht. Nach seinem hervorragendem Abschneiden bei den Nordrhein- Meisterschaften waren natürlich alle gespannt auf seine Läufe. Und er konnte dem Druck standhalten! Nach dem dritten Platz im Vorlauf und dem dritten Platz im Zwischenlauf rutschte er dann als Zeitletzter in den Finallauf. Die Eltern waren extrem angespannt. Die Bilder vom Zwischenlauf waren sogar schon ein wenig verwackelt. Mike ging äußerlich sehr ruhig an das Finale. Nun hoffentlich kein Fehlstart - aber als der Schuß fiel ging alles glatt. In einem starken Finish holte er dann den 3.Platz mit einer tollen Zeit von 11,94sec. Auf dem Höhepunkt der Saison war Mike topfit und verabschiedet sich gut gelaunt in die Ferien.
Fabian Müller hatte die Qualifikationen in fünf Disziplinen erreicht und wählte (auch wegen dem Zeitplan) dann Kugelstoßen, Hochsprung und Speerwurf aus. Mit kleineren Regenschauern wurde das Kugelstoßen begleitet, was aber keinem der Wettkämpfer Probleme bereitete. Fabian erreichte souverän den Endkampf und steigerte seinen eigenen Vereinsrekord auf 13,49m! Damit wurde er 5. und war sehr zufrieden. Eine Stunde später fing der Hochsprung an. Mit 23 gemeldeten Teilnehmer drohte es eine langwierige Geschichte zu werden. Fabian stieg erst bei 1,60m ein und meisterte diese Höhe sowie die 1,65m, 1,68m und 1,71m jeweils im ersten Versuch. Nun kamen die 1,74m - was neuen persönlichen Rekord bedeutet - und prompt riss er sie im ersten Versuch. Also wurde der Anlauf korrigiert. Aber auch im 2.Versuch riss er die Latte. Nun wollte man schon gar nicht mehr hinschauen als der dritte Versuch anstand. Mit seiner Nervenstärke übersprang er diese Höhe dann doch. Nun kamen die 1,77m dran. Parallel war allerdings die Zeit soweit fortgeschritten, dass der Speerwurf auf der anderen Seite begann. Also machte sich Vater Thomas auf den Weg um den Sohn schon mal anzumelden. Und was macht der in der Zwischenzeit? Er überspringt die 1,77m im ersten Versuch! Vereinsrekord aus dem Jahre 1976 eingestellt! Nun war die Frage, ob er weiter im Hochsprung verbleibt oder doch der Speerwurf begonnen werden sollte. Er entschied sich für den Speerwurf, da er sich hier viel vorgenommen hatte. Aber um es kurz zu machen: da er keine richtige Vorbereitungszeit mehr hatte, nur einen Probewurf machen konnte und auch als Erster werfen musste, ging eigentlich fast alles schief. Enttäuscht schied er schon in der Vorrunde aus.
Und dann wurde auf einmal die Siegerehrung im Hochsprung ausgerufen. Völlig überraschend holte Fabian hier Bronze denn fast alle im Wettbewerb verbliebenen Teilnehmer hatte mehr Fehlversuche bzw. rissen die nächste Höhe! Damit war der Tag gerettet und man trat die Heimfahrt an.
Herzlichen Glückwunsch an Mike und Fabian!
18.07.2011
laufen
Spaßlauf

Am Montag 18.7. war es wieder soweit die sportliche Elite traf sich zum Spaßlauf im Forstwald. Begonnen hat der Lauf diesmal mit einer Überraschung. Eine Mutter von der ich bis Montag gedacht habe dass sie gar keine Uhr besitzt, war zum ersten mal pünktlich und dass auch noch als Erste zum Wettkampf erschienen. Vielleicht lag es daran dass sie diesmal ihren Sohn begleitete und nicht wie in den Jahre zuvor ihre Töchter.
Doch dann ging es Schlag auf Schlag und rechtzeitig zur Aufwärmung waren fast alle da. Neun Eltern und 19 Kinder wollten sich schwersten Herausforderungen stellen und wieder um die heißbegehrten Medaillen kämpfen. Aber ohne gute Aufwärmung läuft bei uns gar nichts und dafür ist Andrea die optimale Trainerin. Nach Einlauf und Gymnastik noch schnell etwas Lauf-ABC. Dabei konnte man feststellen unter welchem Druck unsere Athleten standen. Birgits Adrenalinspiegel war so hoch dass sie sich beim Sprint leicht verletzte was aber leider das vorzeitige Aus für sie bedeutete. Für die Mannschaft drei ein herber Verlust.
Nach kurzer Erklärung des Parcours starteten die ersten beiden Teams. Es war nicht nur Schnelligkeit sondern auch Koordination gefragt. Die Teilnehmer mussten vorwärts und seitwärts über Schaumstoffbalken und rückwärts durch eine Gasse laufen, was den meisten auch mehr oder weniger gut gelang. Lotti hat in ihrem ersten Lauf das Stagediving noch hinzu geführt aber wohl nicht damit gerechnet dass die Zuschauer so reaktionsschwach sind. Nach kurzer Verschnaufpause ist sie wieder in den Wettkampf eingestiegen und hat alles gegeben um Punkte für ihre Mannschaft zu holen. Auch das Rennen der dritten gegen die vierte Mannschaft war an Spannung nicht zu übertreffen es wurde um jeden Punkt gefightet. Nach einer glamourösen Siegerehrung endete der Abend in einer ausschweifenden Abschlussfeier bei der es uns leider nicht gelungen ist den Durst der ganzen Sektdrosseln bis zum Ende zu stillen.
Wir möchten uns bei allen Teilnehmern/innen und Helfern/innen bedanken die mit ihrem Einsatz und ihrer guten Laune sowie dem organisieren des guten Wetters, wieder dazu beigetragen haben dass wir einen schönen Spaßlauf durchführen konnten.
20.07.2011
sprintweitsprung
Sprintpokal in Oedt

Wie schon im Jahr 2010 war Christoph Dohm (mjA) auch in diesem Jahr über die 100 und 200 m nicht zu schlagen und gewann zum zweiten Mal den Sprintpokal in Oedt. Trainer Valery war mit den Ergebnissen (100m in 11,22s, 200m in 22,39s) zufrieden. Noch eine Woche hartes Training, dann sollte Christoph für die Deutschen Jugendmeisterschaften Anfang in Jena fit sein.
Auch die anderen Aktiven der Teutonia zeigten zum Abschluss der ersten Saisonhälfte noch einmal tolle Leistungen. Neue Bestleistungen erzielten Sebastian Dohm (100m 11,92s, 200m 24,11s), Carolin Fichtner (200 m 26,74s), Lisa Weinrank (100m 14,24s), Nadine Langen (100m 13,66s, 200m 27,91), Tom Peschges (100m 13,44s).
Benedikt Rieken startete über die Stadionrunden. Als Sieger der männlichen Jugend A lief er 54,23 s. Vanessa Müller im Weitsprung der weiblichen Jugend A kam mit 4,67 auf Platz drei.

Noch ältere Beiträge befinden sich im alten Archiv.